Plenty of Money

Konzert «plenty of money»

27.-29. Juni 2014 in der Galerie anixis in Baden

Mit diesem A-cappella-Programm begibt sich pom unter der Leitung von Roland Fitzlaff in die Niederungen der Finanzwelt. Und mutiert zu einer kleinen Regionalbank mit genossenschaftlicher Struktur.

Ort der Handlung ist der Tresorraum des Hauptgebäudes. Die Handlung setzt ein, als die Bankleitung bekannt gibt, dass in Zukunft nur noch wenige, dafür superreiche (HNWIs) Kunden bedient werden sollen. Zu diesem Zweck soll auch der Name umgedeutet werden: pom steht fortan für Plutokratisch-Oligarchisches Machtzentrum. Ganz abgesehen davon, dass einige den neuen Namen gar nicht verstehen, finden ihn die meisten etwas sperrig und melden leise Kritik an, kurz gesagt: es gärt unter den Mitarbeitern.

In seinem fünften abendfüllenden Programm präsentiert das achtstimmige Ensemble pom ein spannendes Musik-Kammerspiel zu einem brisanten und aktuellen Thema, das reichlich Stoff für A-cappella-Gesänge von der Klassik bis zur Moderne bietet.

Flyer

Klicken Sie bitte auf das Bild, um den Flyer als PDF zu öffnen.

Fotos

Anklicken zum Vergrössern.